Was sich mit dem Wachstumschancengesetz in der Altersvorsorge ändert

Altersvorsorge braucht neue Lösungen. Bildquelle: Frantisek_Krejc Pixabay

Das Kabinett hat den Entwurf des Wachstumschancengesetzes am 29. August 2023 verabschiedet. Der Regierungsentwurf enthält auch Regelungen zur Altersvorsorge, die durch Urteile des Bundesfinanzhofes nötig wurden, damit eine sogenannte Doppelbesteuerung vermieden bzw. abgemildert wird. Die Details im Überblick.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!