Was bekomme ich im Ruhestand? – Einfache Frage stellt Versicherer in der digitalen Umsetzung vor Probleme

"Digitale Rententransparenz ist nur möglich, wenn die App brutal einfach ist", sagt Prof. Andreas Hackethal von der Goethe Universität in Frankfurt am Main. (Bildquelle: Mohamed Hassan / Pixabay)

Der hohen Nachfrage nach Renteninformationen müssen Versicherer mit einer „brutal einfachen App“ begegnen, sagte Prof. Andreas Hackethal auf einer Handelsblatt-Konferenz. Volker Priebe, Mitglied des Vorstands der Allianz Lebensversicherung, bestätigt, dass viele Kunden den Rentenkompass der Allianz im Netz nutzen, um die Auswirkungen der Inflation durchzuspielen. Doch vieles müsse aber noch händisch eingegeben werden. Auch bei den Gesundheits-Apps dürfen Versicherer nicht den Anschluss verlieren, da dort das große Geschäft schlummert.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!