Mann hackt mit Axt auf Provinzial-Logo ein

Aussenaufnahme der Provinzial Hauptverwaltung in Kiel (Bildquelle: Provinzial)

Eine Szene wie aus dem Film „Shining“ beobachteten Einwohner der westfälische Stadt Hamm: Ein Mann hackte mit voller Wucht auf die grünen Buchstaben der Provinzial-Versicherung ein, während um ihn herum Autos unterwegs waren. Die Polizei stellte den Täter erst in seiner Wohnung und ließ ihn bald wieder frei.

Hatte da jemand wohl Probleme mit einem Versicherungsvertreter oder einer Police von der Provinzial? Interessant ist, dass der Mann es nur auf die Leuchtreklame der Provinzial-Agentur abgesehen hatte. Deren Buchstaben wurden regelrecht zerhackt, während die direkt darüber angebrachte LBS-Werbung unversehrt blieb.

Die Einwohner beobachten die Aktion am Sonntag gegen 22 Uhr und alarmierten die Polizei. Als diese eintraf war der Täter schon weg, Augenzeugen führten die Polizei bis in seine Wohnung. Ohne nennenswerte Gegenwehr wurde der Mann fixiert und ins Gewahrsam transportiert. Es handele sich um einen 40-Jährigen, der möglicherweise unter psychischen Störungen leidet und zudem während der Tat alkoholisiert war, erklärte ein Polizeisprecher dem Westfälischen Anzeiger. „Fremdgefährdend“ und damit potenziell gefährlich sei er aber wohl nicht, daher konnte er am nächsten Morgen wieder in seine Wohnung zurück. Der Schaden für den beschädigten Schriftzug betrage um die 5.000 Euro.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • Der Kunde hatte sicherlich keine Probleme mit einem VersicherungsBERATER, höchstens mit einem VersicherungsVERTRETER. Es gibt keine Versicherungsberater bei der Povinzial 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 − 4 =