Bundesregierung verlängert Staatsgarantie für Extremus

Berlin, Fintech-Zentrale des Landes. Quelle: Bild von moerschy auf Pixabay

Das Bundesministerium der Finanzen hat die Staatsgarantie für den deutschen Spezialversicherer Extremus für drei Jahre bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Extremus stellt dabei eine Kapazität von 2,52 Mrd. Euro in Verbindung mit dem internationalen Rückversicherungsmarkt zur Verfügung. Die Staatsgarantie gewährleistet nachfolgend 6,48 Mrd. Euro als Komplettierung der jährlichen Gesamthaftung in Höhe von neun Mrd. Euro.

So gehe die Bundesregierung weiterhin von einer unverminderten – tendenziell zunehmenden – Bedrohungslage aus. Mit der Verlängerung der Staatsgarantie wolle die Bundesregierung zudem eine wichtige Rahmenbedingung aufrechterhalten, um die Stellung der Bundesrepublik Deutschland als attraktiver und führender Wirtschafts- und Investitionsstandort im internationalen Wettbewerb zu sichern.

„Mit der Fortsetzung der bewährten Kombination aus privatwirtschaftlicher und staatlicher Absicherung bei Terrorschäden liefert Extremus den notwendigen Versicherungsschutz zur Unterstützung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft“, sagte Thomas Leicht, Vorstandsvorsitzender der Extremus Versicherungs-AG.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + neun =