Blau Direkt übernimmt Maklerhaus Kraus Krist Fuchs (KKF)

Harald Krist, KKF-Geschäfsführer (4.v.l.) und Dirk Henkies (3.v.r.) Strategie- und Ruhestandsexperte bei Blau Direkt (Bildquelle: Blau Direkt)

Der Lübecker Maklerpool Blau Direkt hat in den vergangenen zwei Monaten das Traditionshaus GV Makler im baden-württembergischen Gengenbach und den Makler Rosskopf GmbH & Co. KG im bayerischen Donauwörth aufgekauft. Nun folgt ein paar Wochen später der nächste Deal mit dem Maklerhaus Kraus Krist Fuchs (KKF) aus dem Raum Würzburg.

Seit mehr als 35 Jahren ist Kraus Krist Fuchs im Finanzbereich tätig und mit dem Schwerpunkt der Beratung zu Versicherungen, Bausparen sowie Finanzierungen, Geldanlagen und Vermögensbildung. Die Entscheidung, Teil der Blau-Direkt-Gruppe zu werden, hat man zum Jahresausklang 2022 getroffen. Der Verkaufspreis wurde wie üblich nicht kommuniziert. Wie viele Zukäufe Blau Direkt schon insgesamt im Jahr 2022 und 2023 getätigt hat, wollte das Unternehmen auf Anfrage ebenfalls nicht publik machen.

Für viele kleine Maklerhäuser ist besonders die von Blau Direkt entwickelte Plattformlösung interessant. Auch KKF will sich durch die neue IT-Landschaft von administrativen Aufgaben entlasten. Konkret soll das durch die Maklerverwaltungsprogramme „AMEISE“ geschehen, die Daten in Echtzeit aktualisiert. Zudem verspricht Blau Direkt seinen Maklerpartnern ihren Umsatz alle fünf Jahre zu verdoppeln, heißt es in einer Mitteilung.

Blau Direkt, an dem der Private-Equity-Investor Warburg Pincus mehrheitlich beteiligt ist, machte 2022 selbst einen Gesamtumsatz von rund 147 Mio. Euro.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 5 =