Neuer Geldregen für Element

Christian Macht, CEO Element Insurance AG. Quelle: Element

Erst hat Element mit der ehemaligen Axa-Vorständin Astrid Stange eine neue Co-Chefin engagiert. Nun haben die Berliner im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde auch frisches Kapital eingesammelt. So hat das Insurtech weitere 21,4 Mio. Euro eingesammelt. Lead-Investor ist das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin (VZB).

Darüber hinaus würden sich auch Alma Mundi Ventures aus Spanien, die Investmentgesellschaft Witan Group aus Hongkong und der luxemburgische Fintech-Investor Ilavska Vuillermoz Capital erneut an dem Berliner Start-up beteiligen, bestätigte das Unternehmen gegenüber dem Handelsblatt. Eine aktuelle Bewertung des Insurtechs liege allerdings noch nicht vor.  In mehreren Finanzierungsrunden haben die Jungunternehmer nun etwa 88 Mio. Euro eingesammelt. Zu den größten Investoren gehörten Ende 2021 Finleap und Signals Invest.

Allein im letzten Jahr erzielte Element Prämieneinnahmen in Höhe von 10,4 Mio. Euro. Allerdings beendete das Insurtech das Jahr 2021 mit einem Verlust von 13,9 Mio. Euro. Mit dem Geschäft im laufenden Jahr sei CEO Christian Macht laut Bericht bisher zufrieden: „Im Jahresvergleich verzeichnen wir einen Umsatzanstieg von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“ Daher sei das Unternehmen auf einem guten Weg, das Ziel von 100 Prozent Wachstum bis 2022 zu erreichen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf − sechs =