LVM enttäuscht von digitalen Fortschritten der Bundesregierung bei Open-Source und Datenschutz

Blick vom LVM-Turm auf den Vorplatz Bildquelle: LVM Versicherung/Thomas M. Weber/WebRock-Foto

Die Bundesregierung hält in Sachen Multi-Cloud-Strategie der öffentlichen Verwaltung auf Basis von offenen Standards, kurz Open-Source, laut Meinung vieler Experten nicht, was sie versprochen hat. Die Open Source Business Alliance (OSB) und die Free Software Foundation Europe (FSFE) kritisieren, dass noch immer unklar sei, wie konkret mehr Interoperabilität zwischen Anwendungen und die Austauschbarkeit von Anbietern erreicht werden solle. Auch LVM-IT-Vorstand Markus Loskant zeigt sich enttäuscht.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!