Versicherer legen unterschiedlichen Fokus bei Nachhaltigkeit

Versicherer werden nachhaltiger. Quelle: Yves Bernardi auf Pixabay

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist in der Versicherungsbranche bereits seit Längerem in aller Munde. Allerdings setzen die Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsstrategien durchaus unterschiedlich um. Einen Zusammenhang gibt es dabei wohl mit der Größe des Versicherers.

Während das Risikomanagement vor allem von kleineren Unternehmen als herausfordernd gesehen wird, sehen größere Versicherer die Bereiche Vertrieb/Kundenberatung und -betreuung sowie Marketing und Unternehmenskommunikation als herausfordernder an. Zu diesem Ergebnis kommt eine Branchenumfrage der Versicherungsforen Leipzig unter 529 Versicherungsmitarbeitern.

Quelle: Versicherungsforen Leipzig

Eine weitere Erkenntnis: Mehr als drei Viertel (78 Prozent) der Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen bereits eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt hat. Bei knapp einem Drittel (29 Prozent) wurde die Strategie bereits erfolgreich in die Unternehmensstrategie implementiert und erfolgreich umgesetzt. Und knapp ein Fünftel (18 Prozent) gab an, die Nachhaltigkeitsstrategie darüber hinaus zu überprüfen, regelmäßig zu messen sowie weiterzuentwickeln. Diese Stufe wurde von 69 Prozent der Befragten als Zielbild angegeben.

Demgegenüber stehen Herausforderungen zur internen Umsetzung im Versicherungsunternehmen. Dabei wurden am häufigsten genannt: unternehmensweiter Wissensaufbau und -transfer (62,7 Prozent), fehlende Daten zur Umsetzung der Regulatorik (60,7 Prozent) und Beurteilung/Einschätzung der Endkundenperspektive in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit (56,2 Prozent).

„Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Branche ihre Möglichkeiten bei Weitem noch nicht ausschöpft. Wir sehen in der Praxis oft, dass ganzheitliche Ansätze fehlen. Und das, obwohl die Assekuranz sowohl als Investor als auch als Produktgeber einen der wesentlichen Wirtschaftsfaktoren darstellt.“

Justus Lücke, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig

„Das Thema Nachhaltigkeit ist dynamisch. Gerade deshalb ist es wichtig, Versicherer auf dem Weg zu einem nachhaltig handelnden Unternehmen zu unterstützen. Im CSI können wir Wissenschaft und Praxis optimal miteinander kombinieren und die Branche wirklich nachhaltig voranbringen“, kommentiert Claudia Lehmann, Professorin für Digitale Innovation in Dienstleistungsbranchen an der Handelshochschule Leipzig.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • Sehr geehrte VW-Redaktion,

    wo kann man denn die Umfrageergebnisse detailliert einsehen?

    Mit freundlichen Grüßen
    D. Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 + 5 =