Verlingue übernimmt den portugiesischen Versicherungsbroker Luso Atlantica

Quelle: Bild von Sofia Morgado auf Pixabay

Der französische Versicherungsmakler Verlingue will in Europa weiter expandieren. Nun übernimmt die Tochter der Adelaide Group den Versicherungsbroker Luso Atlantica aus Portugal. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Mit der Übernahme der Luso Atlantica tätigt Verlingue die fünfte Akquise innerhalb von fünf Jahren in Europa. Neben Frankreich ist das Unternehmen in der Schweiz und in Großbritannien mit Niederlassungen vertreten. In der Schweiz sind dies die Versicherungsbroker S&P Insurance Group AG in Kriens, Meex Versicherungsbroker AG in Langenthal/Bern und Advantis Versicherungsberatung AG in Zürich. Luso Atlantica ist der fünftgrößte Versicherungsbroker in Portugal mit einem Umsatz von zwölf Mio. Euro und 100 Mitarbeitern.

“Diese Übernahme unterstreicht unsere Strategie, die von Jacques Verlingue, Präsident der Adelaïde-Gruppe, angestrebt wird, und illustriert unsere internationalen Ambitionen. Mit Luso Atlantica gehört Verlingue in Portugal und einem Markt, der sich in Europa durch seine besondere Dynamik auszeichnet, nunmehr zu den Top 5 der Versicherungsmakler. Die Bündelung unserer Kräfte und unserer Kompetenzen ist für unsere Kunden, unsere Partner und die Mitarbeitenden eine ausgezeichnete Nachricht”, kommentiert Gilles Beneplanc, Generaldirektor von Verlingue und Adelaïde.

“Es ist wichtig auf die Herausforderungen des Marktes eingehen zu können und den Kunden langfristig eine Top-Beratung bieten zu können. Die Verbindung mit einem ehrgeizigen, unabhängigen und europäischen Makler wie Verlingue eröffnet unseren Kunden und Mitarbeitenden neue Möglichkeiten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Verlingue-Teams, um unseren Entwicklungskurs fortzusetzen und uns zu einem marktführenden Makler zu entwickeln”, ergänzt José Félix Morgado, Verwaltungsratsvorsitzender von Luso Atlantica.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − sechs =