Aon will mit neuem Modellierungsmodell in die Zukunft schauen

Quelle: Bild von FelixMittermeier auf Pixabay

Aon hat ein neues Modellierungsmodell entwickelt, mit dem Versicherungsunternehmen relevante Informationen zu ihrer Naturgefahrenexponierung über einen deutlich längeren Zeitraum als bisher erhalten sollen. Unternehmensangaben zufolge solle den Versicherern damit geholfen werden, regulatorische Anforderungen noch vorausschauender zu erfüllen sowie auch die Unternehmensstrategie nachhaltig zu steuern.

Mit dem neuen Modell sollen für verschiedene Naturgefahren Veränderungen von Schadenpotenzialen über mehrere Jahre projiziert werden, sowohl im Mittel als auch für hohe Wiederkehrperioden. Grundlage dafür bilden individuelle Daten sowie Faktoren wie Wachstum und Bestandsverschiebungen – und das in geografischer Hinsicht wie auch zwischen Sparten und Kundengruppen, heißt es bei Aon weiter.

“Für Progressive Modelling nutzen wir verschiedene Methoden der modernen Datenanalyse, beispielsweise auch künstliche Intelligenz”, ergänzt Jan-Oliver Thofern, CEO Aon Reinsurance Solutions Deutschland.

Autor: VW-Redaktion