Bundesbürger versichern lieber den Partner als die eigene Gesundheit

Quelle: Bild von Pexels auf Pixabay

Wenn man an Romantik denkt, kommt man sicherlich am allerwenigsten auf Versicherungen. Daher scheint eine aktuelle Umfrage des Versicherungsmaklers Clark umso mehr zu überraschen. Gefragt danach, was den Deutschen so wichtig ist, dass sie es versichern würden, steht mit 44 Prozent der eigene Partner oder die eigene Partnerin aus Platz eins.

Knapp dahinter folgen die eigene Gesundheit (41 Prozent) sowie das Haus oder die eigene Wohnung (39 Prozent). Allerdings gibt es laut Clark-Umfrage einen deutlichen Unterschied zwischen den Geschlechtern: Während fast jeder zweite Mann eine Versicherung für seine bessere Hälfte abschließen würde (48 Prozent), steht bei den Frauen die eigene Gesundheit mit 43 Prozent noch knapp vor dem eigenen Partner (41 Prozent).

Quelle: Clark

Eine weitere Erkenntnis aus der Umfrage: Nur zwölf Prozent der Deutschen würden demnach ihre eigene Arbeitskraft absichern. Unter den 18 bis 24-Jährigen ist es nicht mal jeder Zehnte (neun Prozent). Für die Gesamtheit der Deutschen ist damit der Schutz des Kraftfahrzeugs (30 Prozent) sowie des Haustieres (13 Prozent) immer noch wichtiger als ihre Berufsfähigkeit.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − 8 =