Schweizer Traditionsverband der Vermittler wird zum 31. Januar aufgelöst

Schweiz. Quelle: Bild von pasja1000 auf Pixabay

Der Schweizerische Verband der Versicherungsvermittler und -Agenten (SVVIA) wird zum 31. Januar 2020 aufgelöst. Auf einer außerordentlichen Versammlung stimmten die Delegierten für eine Auflösung des Berufsverbandes.

Der SVVIA wurde am 2. November 1935 in Lausanne als politisch- und konfessionsneutrale Berufsorganisation für den Versicherungsaußendienst gegründet. Ziele waren Interessenvertretung bei beruflichen, sozialen und rechtlichen Fragen, Pflege von Solidarität und Erfahrungsaustausch, Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung, Mitwirkung bei Vereinigungen der Versicherungswirtschaft und berufsnahen Organisationen sowie die Vertretung des Berufsstandes in öffentlichen Gremien, berichtet der Schweizer Versicherungsverband (SVV).

Grund für die Auflösung des Schweizer Vermittlerverbandes sind laut Bericht vor allem die sinkenden Mitgliederzahlen. “Am Schluss waren wir noch 279 Mitglieder, allein 200 von der Agentenkammer der Axa und 40 vom Verband der Swiss Life SLAV. Somit hatten wir ein zunehmendes Klumpenrisiko”, begründet SVVIA-Vizepräsident Frank Knüppel den Schritt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 + fünf =