InterRisk holt Sallmann als Nachfolger für Theisen

Florian Sallmann übernimmt im Februar 2025 das Ruder von Roman Theisen. (Bildquelle: InterRisk)

Die in Wiesbaden sitzende InterRisk, Tochter der österreichischen Vienna Insurance Group, hat einen neuen Manager an der Spitze: Florian Sallmann, der bisher den Maklervertrieb der Generali Deutschland leitete und Vorstand der Dialog Lebens- und Sachversicherung war. Der aktuelle Chef Roman Theisen bleibt jedoch noch eine Weile im Unternehmen.

In Deutschland ist die Vienna Insurance Group durch die InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group und die InterRisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group vertreten. 2022 verdiente der Sachversicherer 140 Mio. Euro, der Lebensversicherer kam auf 114 Mio. Euro gebuchte Bruttobeiträge. Der Vorstand der InterRisk Versicherungs-AG und InterRisk Lebensversicherung-AG besteht jeweils aus
vier Mitgliedern.

Den Vorsitz beider Gesellschaften führt Roman Theisen. Der Aktuar und ehemalige Wirtschaftsprüfer wurde 1999 in den Vorstand der InterRisk berufen, übernahm 2006 den Vorstandsvorsitz der InterRisk Lebensversicherungs-AG VIG und 2015 zusätzlich den Vorsitz der InterRisk Versicherungs-AG VIG. Theisen wird im Januar 2025 mit Vollendung seines 65sten Lebensjahres in den Ruhestand treten.

Die Aufsichtsräte haben nun die Nachfolge geregelt. Florian Sallmann ist seit 2015 bei der Generali. Er leitete bisher den Maklervertrieb der Generali Deutschland und war Vorstand der Dialog Lebens- und Sachversicherung. Vorbehaltlich der Genehmigung der Bafin ist geplant, dass er zum 1. Oktober in die Vorstände der InterRisk Versicherungen eintritt und Roman Theisen ab 1. Februar 2025 nachfolgt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =