Interhyp-Vorstand André Lichner wechselt zu FinCompare

André Lichner. Quelle: Fincompare

André Lichner, bisheriger Vorstand Partnergeschäft und Produktmanagement bei der Interhyp AG, wird das Baufinanzierer Ende Dezember nach zehn Jahren verlassen. Ab dem kommenden Jahr übernimmt er die Funktion des Chief Revenue Officer bei Fincompare.

Zuletzt war Lichner als Vorstand für die Bereiche B2B-Vertrieb (Prohyp) und das Produktmanagement der gesamten Interhyp Gruppe zuständig. Davor war er unter anderem bei der Commerzbank in Frankfurt und London in den Bereichen Corporate Finance und Fixed Income tätig und hier unter anderem verantwortlich für die Strukturierung und Platzierung von alternativen Finanzierungslösungen für Erst- und Rückversicherer.

„André ist ein gelernter Banker, Plattform-Experte im Banken- und Vermittler-Umfeld der ersten Stunde sowie nicht zuletzt ein erfahrener Top-Leader mit unternehmerischem Mindset. Diese Kombination ist sehr selten und ergänzt unsere Organisation perfekt. […] André für uns zu gewinnen und um ihn herum die vertriebliche Führung in den vertikalen Business Units aufzubauen, ist der zweite Meilenstein. Einen dritten Meilenstein, über den sich unsere internen und externen Stakeholder ebenfalls bald freuen dürfen, werden wir in nächster Zeit verkünden.“

Luv Singh, CEO von Fincompare

Bei Fincompare wird Lichner künftig den Ausbau der drei neu geschaffenen Business Units für den Plattformvertrieb in die verschiedenen Zielgruppensegmente, Genossenschaftsbanken und deren regionale Vermittler, alle weiteren Finanzierungspartner und überregionale Vermittlerstrukturen und Direktkunden leiten.

Bei Interhyp wird die Verantwortung für das Produktmanagement in den Vorstandsbereich von Jörg Utecht übergehen. Mirjam Mohr, Vorständin Privatkundengeschäft der Interhyp AG, übernimmt zusätzlich die Verantwortung für das Partnergeschäft.

Interhyp ist der größte Vermittler von privaten Baufinanzierungen in Deutschland. Die Gruppe beschäftigt laut Unternehmensangaben rund 1.700 Mitarbeiter und ist an aktuell über 110 Standorten präsent. Mit den Marken Interhyp, einem Tochterunternehmen der niederländischen Ing-Group, die sich direkt an den Endkunden richtet, und Prohyp, die sich an Einzelvermittler und institutionelle Partner wendet, hat die Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Finanzierungsvolumen von 34,2 Mrd. Euro bei ihren über 500 Bankpartnern platziert. Seit 2007 unterhält Interhyp zudem gemeinsam mit dem Wieslocher Finanzberater MLP ein Joint Venture.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 6 =