Bayerische schraubt auch an ihrer Vertriebsstruktur

Lisa Deurer, Matthias Wulfers, Maximilian Buddecke, Volker Eisele, Sebastian Hahn, Martin Gräfer, Thomas Winkels, Stefan Schlett, Dominik Brandt, Philipp Scharner, Michael Panitz, Stefan Finsterwalder (v.l.n.r.). Quelle: die Bayerische

Beim Münchener Versicherer die Bayerische wird zu Jahresbeginn kräftig umgebaut: Nachdem das Unternehmen der Kompositsparte eine neue Geschäftsstruktur verpasst hat, wird nun der Vertrieb personell neu aufgestellt.

Maximilian Buddecke wird demnach unter der neuen Einheit „Persönlicher Vertrieb“ den Makler- und den Exklusivvertrieb bündeln – und das mit Fokus auf die persönlichen, regional aufgestellten Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner der Gruppe. In dieser Funktion übernimmt er künftig die gesamte Verantwortung für die Ergebnisse in der Zusammenarbeit mit unseren persönlichen Vertriebspartnern in allen Regionen Deutschlands. Dies betreffe laut Unternehmen sowohl die Zusammenarbeit mit den Maklerinnen und Maklern, den Vertriebsgesellschaften als auch mit dem strategisch bedeutenden Exklusivvertrieb.

Unter der Leitung von Joachim Zech soll Die Bayerische Online-Versicherungsagentur und -Marketing GmbH (BOAM) den digitalen Vertrieb innovativer Produkte insbesondere im Bereich der Kompositversicherung sowie die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern mit ausschließlich digitalem Geschäftsmodell weiter forcieren. Ein besonderer Schwerpunkt soll demnach auf der Verzahnung des Online-Vertriebs mit dem persönlichen Vertrieb liegen.

Zudem wird Ute Thoma zusätzlich zu ihrer Verantwortung als Leiterin des Geschäftsfeldes Unternehmensvorsorgewelt gemeinsam mit dem zuständigen Leiter Bankenvertrieb, Volker Eisele (51), die Zusammenarbeit mit Banken vorantreiben. Neben der exklusiven Zusammenarbeit mit der deutschen Niederlassung der Oberbank AG sei es 2022 gelungen, mit einer Reihe weiterer, regionaler Banken aktiv zusammenzuarbeiten, heißt es bei der Bayerischen.

„Die neue Organisationseinheit ,Persönlicher Vertrieb‘ soll diesen Anspruch untermauern und mit Leben füllen. Das sind große Ziele. Es geht uns nicht darum, Kosten zu senken, es geht darum, unseren gemeinsamen Erfolg zu vergrößern und die uns zugewandten Partnerinnen und Partner für die Bayerische zu begeistern. Noch besser möchten wir weiterhin diejenigen Partner unterstützen, die digitale Vertriebsmodule etabliert haben und die Zusammenarbeit mit Banken weiter ausbauen.“

Martin Gräfer, Vorstand die Bayerische

Im Bereich der Backoffice-Funktionen und des Vertriebspartnersupports sollen zudem die Kompetenzen künftig stärker gebündelt werden. Dominik Brandt (43) wird diesen Bereich für alle Vertriebswege verantworten. Lisa Deurer (34), die an ihn direkt berichtet, wird sich um die außerordentlich wichtigen Themen Vertriebspartnergewinnung und -bindung konzentrieren. Die vertriebliche Organisationsentwicklung sowie die Implementierung neuer Vertriebswegestrategien werden von Sebastian Hahn (36) und seinem Team verantwortet.

Für den Exklusivvertrieb bleiben weiterhin Stefan Finsterwalder (52) gemeinsam mit Thomas Winkels (54) verantwortlich. Im Maklervertrieb verantwortet Stefan Schlett (42) die Leitung der VD Süd, Matthias Wulfers (39) die Leitung der VD Mitte und Mathias Clemens (54) die VD Nord/Ost. Die Betreuung überregionaler Vertriebsorganisationen wird weiterhin von Thorsten Affeld (56) verantwortet.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − 4 =