Vom Trainee zum Marsh-Chef mit 35 Jahren

Jens Florian-Jansen kam 2009 zu Marsh und ist nun Chef der Deutschland-Einheit (Bildquelle: Marsh)

Monatelange hat Marsh einen Nachfolger von Deutschlandchef Lukas Herrmanns gesucht. Auch externe Kandidaten wurden im Betracht gezogen. Mit Jens Florian-Jansen greift man auf ein Eigengewächs zurück.

Nach ein paar Praktika und Studentenjobs bei Investmentbanken und Unternehmensberatern fing Jens Florian-Jansen 2009 als Trainee bei Marsh Deutschland an. Er stieg rasch auf, 2014 wurde er Assistent des CEO von Deutschland, damals Siegmund Fahrig, der zum Jahresende in den Ruhestand geht. 2016 wurde Florian-Jansen Mitglied im Management Board, 2019 im Executive Board. Drei Jahre war er dann der Digitalchef, seit April 2022 Chief Market Officer. Im April hatte er bereits Aufgaben vom damaligen Geschäftsführer Thomas Olaynig übernommen.

Im Juni 2022 trat Ex-Deutschlandchef von Marsh Lukas Herrmanns zurück. Er war erst im Januar 2021 für Siegmund Fahrig gekommen. Herrmanns ist weiterhin CEO für Zentral- und Osteuropa. Mehr als 10 Jahre jünger ist nun Florian-Jansen, der mit sofortiger Wirkung zum geschäftsführenden CEO von Marsh Deutschland ernannt wurde. Er übernimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner bestehenden Rolle als Chief Market Officer. Nach Marktgerüchten hatte Marsh keine Pressemitteilung verschickt, sondern die Personalmeldung über das Karrierenetzwerk Linkedin verbreitet.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei + vier =