Lloyd’s-CEO Neal zieht Lehren nach Fahrradunfall: „Es wird immer etwas schiefgehen“ und deshalb sind Versicherungen ein „zeitloses und unverzichtbares“ Produkt

Lloyd´s CEO John Neal verletzte im März bei einem Fahrradunfall. Das bestätigte ihn darin, dass im Leben immer etwas schief gehen kann und man immer Versicherungen brauchen wird. Bildquelle: Lloyd´s

Das Risiko aus dem Leben zu verbannen, funktioniert für Lloyd’s-CEO John Neal nicht. „Manchmal muss man nur zur falschen Zeit am falschen Ort sein, wie ich kürzlich bei meinem Fahrradunfall feststellen musste.“ Auf dem Marsh McLennan Rising Professionals‘ Global Forum stellt er fest, dass „das Bewusstsein für Versicherungen und ihren Wert noch nie so hoch wie heute war“. Das zeigte sich seiner Meinung nach auch während der Pandemie. „Wenn etwas Unerwartetes passiert, wenden sich die Menschen an diejenigen, die im Risikomanagement tätig sind.“

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!