Patrick Dahmen führt InsurLab Germany

Patrick Dahmen. Quelle: HDI

Der ehemalige HDI- und Axa-Vorstand Patrick Dahmen ist zum neuen Vorstandsvorsitzenden des InsurLab Germany gewählt worden. Er folgt damit auf Mathias Bühring-Uhle, der sein Amt kürzlich zur Verfügung gestellt hat und künftig dem erweiterten Vorstand angehören wird.

Dahmen war bereits bis zu seinem Weggang von der HDI Deutschland und dem satzungskonformen Ausscheiden aus dem Führungsgremium des InsurLab Germany Ende 2021 Mitglied in dessen Gesamtvorstand gewesen. Der Diplom-Kaufmann, zuvor fast 20 Jahre für den Axa-Konzern tätig, ist seit Januar 2022 als selbstständiger Berater für Versicherungswesen und InsurTech sowie als Dozent des InsurLab-Mitglieds Universität St. Gallen tätig.

Bühring-Uhle, der vorab bereits seine diesbezügliche Bereitschaft angekündigt hatte, wechselt im Rahmen seiner aktuellen Amtszeit in den erweiterten Vorstand. Dieser wird durch das Votum der Mitgliedsunternehmen ab sofort zudem von Sven Lixenfeld komplettiert. Dieser ist seit September 2021 Mitglied des Vorstands der HDI Deutschland AG und hat zudem den Vorstandsvorsitz der HDI Lebensversicherung AG inne.

„Mit Patrick Dahmen konnten wir einen ausgewiesenen Branchenexperten und Kenner unserer Brancheninitiative für das Mandat des Vorstandsvorsitzenden gewinnen, der mit seinem Engagement und Know-how sicherlich neue Impulse setzen wird. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit mit ihm, Sven Lixenfeld sowie mit dem bereits bewährten Vorstandsteam“, kommentiert Bühring-Uhle die Wahl Dahmens.

„Die größte Herausforderung der Versicherungswirtschaft war und ist ihre umfassende Transformation. Nichts ist so beständig wie der Wandel! Darum freue ich mich sehr, einen Beitrag zur Digitalisierung und Transformation unserer Branche künftig noch umfassender zu leisten. Als neuer Vorsitzender will ich, gemeinsam mit dem Vorstand und dem Team des InsurLab Germany, relevante und greifbare Mehrwerte für unsere Mitglieder schaffen, um somit die Zukunftsfähigkeit unserer Mitglieder und der gesamten Branche zu stärken. Hierfür wollen wir eng mit vielen Akteuren zusammenarbeiten“, ergänzt Dahmen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf − 3 =