Bafin besetzt Kommunikationsspitze interimsweise mit ehemaliger Eiopa-Pressechefin

Die Bafin nimmt Änderungen vor. Quelle: Bafin.

Änderung in Bonn: Sabine Reimer, seit 2005 Leiterin der Gruppe Kommunikation der Finanzaufsicht Bafin, wechselt zum 15. Januar 2022 in die Abteilung Verbraucherschutz und wird dort das Referat Verbraucheraufklärung und -kompetenz leiten. Es gibt bereits eine Nachfolgerin, wenigstens temporär.

Ab dem 15. Januar 2022 übernimmt Regina Karoline Schüller interimsmäßig die Leitung der Gruppe Kommunikation. Sie verfügt über mehr als 25 Jahre Managementerfahrung, überwiegend im Bereich Kommunikation, u.a. als Leiterin der Abteilung Presse und Information bei der Europäischen Zentralbank (EZB), als Leiterin der Kommunikation Deutschland & Koordinatorin der globalen Pressearbeit bei der Deutschen Bank, als Kommunikationsmanagerin & Pressesprecherin bei Europäischen Aufsichtsbehörde für Versicherungen und betriebliche Altersvorsorge (EIOPA) und als selbstständige Interim Managerin. Schüller wird die Gruppe Kommunikation so lange leiten, bis die Stelle dauerhaft besetzt ist. Die Position für die Leitung der Kommunikation wurde extern ausgeschrieben. Das Auswahlverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Mehr Schutz der Verbraucher

Die ehemalige Kommunikationschefin Reimer hat innerhalb der Bafin einen neuen Job. Die Stärkung des Verbraucherschutzes ist eines der zehn gleichrangigen mittelfristigen Ziele der BaFin. Hier verfolgt die Institution das Ziel einer besser informierten Bevölkerung und eine „abschreckende Wirkung auf unseriöse Anbieter“. Gezielte Verbraucheraufklärung fördert die Befähigung der Verbraucherinnen und Verbraucher zu deren Selbstschutz. Reimer wird ihre langjährigen Erfahrungen in der Leitung der BaFin-Kommunikation und ihre fundierte Expertise ab sofort in der Verbraucheraufklärung einsetzen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =