Doris Höpke scheidet bei der Munich Re im April 2022 aus

Doris Höpken wird die Munich Re im kommenden Jahr verlassen. Quelle: Munich Re

Die Munich Re-Vorständin Doris Höpke wird den Rückversicherer im April 2022 verlassen. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber VWheute bestätigte, scheidet die 54-Jährige aus persönlichen Gründen aus. Über die Nachfolge wird der Aufsichtsrat zu gegebener Zeit entscheiden, heißt es weiter.

Die promovierte Juristin begann ihre berufliche Karriere 1996 beim HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie V.a.G. als Assistentin des Ressortvorstands Industriehaftpflichtversicherung. Anschließend übernahm sie beim HDI als Syndikus die Zuständigkeit für das Schadenmanagement und die Verhandlungen im Bereich großer Industriehaftpflichtschäden mit Firmenkunden weltweit.

1999 wechselte sie zur Munich Re und war bis 2001 als Syndikus und anschließend bis 2003 als Referatsleiterin im Bereich Munich American Risk Partners (MARP München) tätig. 2003 übernahm sie im Rahmen des globalen EDV-Projekts GLORIA (Global Reinsurance Application) das Projektmanagement für “Business Group Master”. Von 2006 bis 2010 leitete sie den Geschäftsbereich Aerospace & Special Services. 2011 wurde sie Leiterin der Außenstelle Munich Re Madrid.

Zum 1. Mai 2014 wurde Höpke in den Vorstand der Munich Re berufen. Von Mai 2014 bis Januar 2017 war sie verantwortlich für das Geschäftsfeld Munich Health und von Februar 2017 bis Juli 2018 für das Ressort Special and Financial Risks. Seit August 2018 verantwortet sie das Ressort Europe and Latin America inklusive der Financial Lines. Zudem trägt sie weiterhin die Verantwortung für die Ende April 2017 übernommene weltweite Personalarbeit im Geschäftsfeld Rückversicherung, einschließlich der Funktion der Arbeitsdirektorin.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =