HDI-Vorstand Lohmann will über neue Partnerschaften “profitabel wachsen”

Christopher Lohmann. Quelle: HDI

Die HDI will sich im Rahmen des Wachstumsprogramms “Go25” neu aufstellen. So habe sich der Versicherer “vor allem durch eine Profitabilisierung des Basisgeschäfts signifikant stabilisieren können”, betont Vorstandschef Christopher Lohmann.

“Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr – die Corona-Effekte herausgerechnet – ein operatives Ergebnis von 237 Mio. Euro erreicht – nach 229 Mio. Euro im Jahr zuvor. Wir haben das Ergebnisziel der 2015 initiierten ‘Kurs’-Strategie von 240 Mio. Euro bis 2021 vorzeitig und in zwei aufeinanderfolgenden Jahren nahezu erreicht”, betont der Versicherungsmanager gegenüber der Börsen-Zeitung.

Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei auch die Firmenversicherung. “Bezogen auf unser Sachversicherungsbuch von 1,5 Mrd. Euro sind
es rund 30 Prozent, bezogen auf die 1,35 Mrd. Euro in der HDI-Versicherungs AG etwa ein Drittel. Diesen Anteil des Geschäfts mit Firmen und freien Berufen wollen wir auf rund die Hälfte steigern. Wenn wir bis 2025 einen Prämienanstieg um 70 Prozent auf 800 Mio. Euro bei einer Combined Ratio von 95 Prozent anstreben, verdoppelt sich
der Ergebnisbeitrag von gut 20 Mio. auf knapp 40 Mio. Euro. Das ist sehr
deutlich”, betont Lohmann.

Zudem wolle man “über neue Partnerschaften und eine noch bessere Ausschöpfung unserer Partnerschaften profitabel zu wachsen und die Bruttoprämien bis 2025 von 2,8 Mrd. auf deutlich über drei Mrd. Euro zu steigern. Ich bin sehr optimistisch, dass wir bald gute Nachrichten zu neuen Partnerschaften haben werden”, ergänzt der HDI-Chef.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn + 4 =