Robert Lasshofer ist neuer Präsident des österreichischen Versicherunngsverbandes VVO

Robert Lasshofer. Quelle: Wiener Städtische

Robert Lasshofer übernimmt zum 1. Januar 2021 neuer Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. Der bisherige Generaldirektor der Wiener Städtischen folgt damit auf Kurt Svoboda. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Lasshofer leitet seit 2010 die Wiener Städtische, davor war er als Vorstandsmitglied für Marketing und Vertrieb verantwortlich. Zu Beginn seiner beruflichen Karriere trat 1983 in die Bank Austria AG ein, wo er auch für die Union Versicherung AG tätig war. Ab 1993 fungierte er als Geschäftsführer eines Finanzvertriebsunternehmens.

1998 wurde er in den Vorstand der Donau Versicherung AG berufen. 1999 wurde er Vorstandsmitglied der Wiener Städtische Versicherung AG. Im Oktober 2007 wurde ihm der Titel “Generaldirektor-Stellvertreter‘” verliehen. Seit 3. August 2010 leitet er die Wiener Städtische Versicherung AG als Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor.

“Der Stellenwert von Versicherungen wird in Zukunft massiv zunehmen. Versorgungslücken im Alter werden größer, gleichzeitig ergeben sich durch den rasanten technologischen Fortschritt viele neue Risiken. Entwicklungen wie E-Mobilität, Smart Home, Cybersecurity erfordern intelligente Lösungen – Versicherungen sind hier ein unverzichtbarer Partner für Sicherheitslösungen der Zukunft”, fasst Lasshofer die künftigen Herausforderungen zusammen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =