OVB-Finanzvorstand Oskar Heitz geht in den Ruhestand – Nachfolger wird Frank Burow

Oskar Heitz (links) und Frank Burow (rechts). Quelle: OVB

Oskar Heitz (67), stellvertretender Vorstandschef und Finanzvorstand der OVB Holding AG, geht zum Jahresende nach 30 Jahren Unternehmenszugehörigkeit in den Ruhestand. Seine Nachfolge soll zum 1. Januar 2021 Frank Burow (48) antreten.

Heitz startete seine Karriere bei OVB im Jahr 1991. Als Generalbevollmächtigter der OVB Allfinanzvermittlungs GmbH & Co. KG übernahm er zunächst verschiedene Führungsfunktionen in den Bereichen Finanzen, Service und Verwaltung. Mit der Umwandlung der Gesellschaft zur OVB Vermögensberatung AG zum 1. Januar 2001 rückte er in den Vorstand der Aktiengesellschaft ein, wo er bis Mai 2014 das Finanzressort leitete.

“Mit der Berufung von Frank Burow zum Finanzvorstand, der schon viele Jahre für OVB tätig ist, setzen wir ein klares Zeichen der Kontinuität.”

Mario Freis. Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG

Nach Gründung der OVB Holding AG zum 1. Januar 2004 wurde Heitz zusätzlich als Chief Financial Officer in den Vorstand berufen. In dieser Funktion begleitete er unter anderem federführend den Börsengang des Unternehmens Mitte 2006. 2016 wurde Heitz zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Dessen Nachfolge soll Frank Burow antreten. Der designierte Finanzchef ist derzeit Generalbevollmächtigter der OVB Holding AG und seit 2017 Mitglied des Vorstands der OVB Vermögensberatung AG. Zunächst beratend für das Unternehmen tätig, begleitete er die Ausgliederung der OVB Holding AG aus der OVB Vermögensberatung AG im Jahre 2001 und war Projektleiter für den Aufbau des IFRS Konzernrechnungswesens vor dem Börsengang. 2010 übernahm er als Prokurist die Leitung des Group Accountings und Controllings der OVB Holding AG.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − vierzehn =