Getsafe-Gründer Wiens strebt höheren einstelligen Millionenbetrag Umsatz pro Jahr an

Marius Blaesing und Chris Wiens (re.), zwei von drei Gründern von Getsafe. Der dritte Mann ist Alexander Grimm., Quelle: Getsafe

Christian Wiens ist kein medialer Leisetreter. Häufig ist der Mitgründer von Getsafe in Print und Medien zu finden und gibt dann auch bereitwillig Auskunft. Diesmal sprach er über die Einnahmen des Unternehmens und die Zahl der Neukunden. Nach Medienberichten soll auch die Expansion bereits fest geplant sein.

Die Heidelberger konzentrieren sich “vor allem auf junge Kunden”, erklärt Wiens die Ausrichtung. “Zugleich werden diese aber auch erwachsener, und unser Produktportfolio wächst mit ihnen mit”, fasst er die Strategie gegenüber derbrutkasten.com. zusammen. Das Unternehmen expandiert aktuell nach Österreich und will dort ähnliches erreichen wie hierzulande. Der Markteintritt ist noch für dieses Jahr geplant.  Auch dort sollen junge Menschen die künftigen Kunden sein, genau wie hierzulande. “Bei der Zielgruppe unter 35 Jahren sind wir in Deutschland die am schnellsten wachsende Versicherungsmarke”, erläutert Wiens.

Das Unternehmen setzt dabei auf Information und Prävention, das sei laut Wiens “Teil unserer Kundenbindung”. Beim Umsatz will sich der Chef der Heidelberger nicht so recht in die Karten schauen lassen. Er spricht von einem “höheren einstelligen Millionenbetrag pro Jahr.” Das ist überschaubar, doch folgende Zahlen lassen auf mehr hoffen, 5000 Neukunden pro Monat, rund 80.000 aktive Policen und etwa 70 Mitarbeiter.

Das Wachstum des Unternehmens soll nicht auf Österreich beschränkt bleiben. Die Webseite schreibt: “Noch in diesem Jahr möchte Getsafe in Österreich starten […]. Andere europäische Länder wie Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich sollen 2020 folgen.”

Autor: VW-Redaktion