Change-Programm zahlt sich für Signal Iduna aus

Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna, setzt auch auf Samstagsarbeit. Quelle: Signal Iduna

Den Fortschritten bei der Transformation und der Zielgruppenorientierung schreibt es Vorstandschef Ulrich Leitermann zu, dass die Signal Iduna Gruppe 2021 doppelt so schnell wie der Markt gewachsen ist. Auch für 2022 ist er optimistisch, den Wachstumskurs fortzusetzen: „Die Pandemie hat gelehrt, dass wir uns gut auf Veränderungen einstellen können.“ Gleichwohl wird die Zurückhaltung der Kunden in der privaten Altersvorsorge beklagt. In der Bilanz-Pressekonferenz ging es viel um Nachhaltigkeit und modernes Arbeiten – was sich in der Vorstandsaufstellung (noch) nicht niederschlägt. Von Wettbewerbern wurden Vertriebler übernommen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!