Darag schließt Übernahme der Kfz-Bestände von SADA Assurances ab

Autohersteller wollen mit Versicherern kooperieren oder Nutzungsdaten an Versicherer verkaufen. (Quelle: dg)

Die Darag-Gruppe hat die Übernahme des Kfz-Bestandes des französischen Versicherers Sada, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der deutschen DEVK Versicherungen, abgeschlossen. Außerdem gab das Unternehmen den formellen Abschluss eines Loss Portfolio Transfer („LPT“) bekannt, gefolgt von einem PTA mit der Insr Insurance Group ASA („Insr“), einer an der Osloer Börse notierten Versicherungsgruppe.

Die Vereinbarung mit Sada ist das erste öffentlich bekannt gegebene Versicherungs-PTA für einen Run-off-Anbieter auf dem französischen Markt. Die Übernahme wurde von der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution („ACPR“) in Frankreich und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) in Deutschland genehmigt.

Das PTA wurde von der norwegischen FSA, Finanstilsynet (NFSA) und der BaFin genehmigt. Das gesamte verbleibende Versicherungsgeschäft von Insr ist Teil dieser Transaktion. Das Portfolio besteht hauptsächlich aus Kraftfahrzeug-, Sach-, Unfall- und Arbeitsunfallversicherungen aus norwegischen und dänischen Rechtsordnungen. Durch die Transaktion wird die Darag die Versicherungsverbindlichkeiten von Insr rechtlich endgültig abwickeln und für wirtschaftliche und operative Entlastung sorgen.

„Mit dem Abschluss dieser Übertragungen zeigen wir erneut, dass die Darag weltweit das Vertrauen genießt, qualitativ hochwertige und zuverlässige Altlastenlösungen für ein breites Spektrum von Kunden zu liefern. Wir freuen uns, dass wir unser Angebot für unsere Kunden erweitern können, da unsere Präsenz und unser Ruf, einen hervorragenden Service zu bieten, auf den europäischen und globalen Märkten wächst“, kommentiert Darag-CEO Tom Booth.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − 8 =