vfm-Gruppe schließt 2020 mit einem Umsatzrekord ab

Klaus Liebig und Robert Schmidt. Quelle: vfm-Gruppe

Die vfm-Gruppe hat das Corona-Jahr 2020 mit einem Umsatzrekord von 41,4 Mio. Euro abgeschlossen. Dies entsprach einem Plus von 9,23 Prozent bzw. 3,5 Mio. Euro. Der vom Wirtschaftsprüfer testierte Nettobestandszubau im Kompositbereich betrug 12,8 Mio. Euro.

Dabei setze sich der positive Trend nach eigenen Angaben auch im ersten Halbjahr 2021 fort. Die Eigenkapitalquote der vfm-Gruppe liegt aktuell bei 46,49 Prozent. Mittlerweile unterstützen 82 Experten in verschiedenen Kompetenzcentern die über 400 Kooperationspartner im vfm-Verbund.

“Unsere Kooperationspartner konnten auch in der Corona-Zeit auf unser umfangreiches Dienstleistungsangebot sowie eine praxisnahe Digitalisierungsstrategie vertrauen. Negative Auswirkungen bei den uns angeschlossenen Vermittlerbetrieben haben sich erfreulicherweise
so gut wie nicht gezeigt. Unsere Partner und wir sind über verschiedene Impulse und Maßnahmen noch näher zusammengerückt. Gemeinsam dürfen wir uns über sehr positive Zahlen freuen”, kommentiert vfm-Geschäftsführer Klaus Liebig.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × vier =