GVV Versicherungen profitieren 2020 von den Folgen der Pandemie

Stadt Köln. Quelle: Bild von Gerd Rohs auf Pixabay

Die GVV-Kommunalversicherung hat das Coronajahr 2020 mit einem Gewinn von 24,4 Mio. Euro abgeschlossen. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum 2019 stand noch ein Verlust von 2,7 Mio. Euro. Dabei hat der Versicherer nach eigener Aussage von den Folgen der Pandemie profitiert.

Demnach sei die Zahl der Basisschäden im letzten Jahr deutlich gesunken. Als wesentliche Gründe führt der Kommunalversicherer auf die gesunkene Wirtschaftsdynamik, die erheblichen Kontaktbeschränkungen und die stark gesunkenen Reisetätigkeiten zurück. Die Belastungen durch Großschadensereignisse und Naturkatastrophen waren im abgelaufenen Geschäftsjahr ebenfalls geringer als im Jahr zuvor.

„Im besonderen Maße hat die Allgemeine Haftpflichtversicherung nicht zuletzt durch die Sanierungsmaßnahmen im Krankenhausgeschäft zu dem guten Gesamtergebnis und damit einer deutlichen Verbesserung gegenüber dem Vorjahr beigetragen.“

Wolfgang Schwade, Vorstandsvorsitzender der GVV Versicherungen

Zudem hätten sich die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung positiv entwickelt, was der Versicherer vor allem mit dem verringerten Verkehrsaufkommen begründet. So lag die Combined Ratio für das Kommunalgeschäft bei 89,0 Prozent und für das Privatkundengeschäft bei 90,8 Prozent.

Insgesamt sprach GVV-Chef Schade daher von einem „sehr zufriedenstellenden Geschäftsjahr“: „Sowohl die Ergebnisse in der Kommunalversicherung als auch im Privatkundengeschäft (GVV Direkt) konnten deutlich verbessert werden.“

Personelle Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat

Zudem gab die GVV noch einige personelle Veränderungen bekannt: So rückt mit Katharina Stecher die erste Frau in den Vorstand der GVV. In ihrer neuen Position verantwortet sie künftig das Ressort Vertrieb, Betrieb und Leistung der GVV Kommunalversicherung VVaG und GVV Direktversicherung AG. Sie löst damit Thomas Uylen ab, der nach 36 Jahren Betriebszugehörigkeit – davon 27 Jahre als Vorstand – aus dem Unternehmen ausscheidet.

Zudem wurden neue Mitglieder in den Aufsichtsrat der GVV gewählt: Bürgermeister Kai Abruszat (Gemeinde Stemwede), Bürgermeister Jürgen Frantzen (Gemeinde Titz), Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Karl-Heinz Frieden (Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz), Ratsmitglied Oliver Held (Stadt Altena) und Vorstandsvorsitzender Jürgen Riepe (Sparkasse Lippstadt).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − zwölf =