Vollzug: Allianz verkauft belgischen Lebenbestand an Monument Re
 VWheute Sprint 

Quelle: Bild von Ann Jessica Johnson auf Pixabay

Die Allianz darf ihre Lebensversicherungspolicen in Belgien an Monument Re verkaufen. So haben die belgischen Aufsichtsbehörden dem Deal mit dem Rückversicherer aus Bermuda nun zugestimmt, teilte der Versicherungskonzern mit.

Nach einer Übergangszeit, die bis ins Jahr 2022 dauert, soll die belgische Monument-Tochter MAB die Verträge bis zum Ablauf weiterführen, berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa).

Künftig will sich die Allianz neben den Bereichen Gesundheit, Leistungen an Arbeitnehmer und Schaden- und Unfallversicherung vor allem auf kapitaleffiziente Produkte ohne langfristige Garantien konzentrieren. Mit dem Run-off in Belgien hat der Münchener Versicherungskonzern erstmals einen europäischen Bestand verkauft.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − 9 =