Sul America bringt die größte Aktienrendite

Quelle: Bild von Csaba Nagy auf Pixabay

Aktienanleger brauchten in den vergangenen Monaten gute Nerven. Dennoch hatte manch Anteilseigner mit der richtigen Versicherungs-Aktie das richtige Händchen gehabt, wie eine aktuelle Auswertung der Boston Consulting Group belegen soll. Überraschendes Ergebnis: Unter den fünf Top-Performern befindet sich nur ein deutsches Unternehmen.

Spitzenreiter ist demnach der brasilianische Versicherungskonzern Sul America, deren Papiere allerdings in Deutschland nicht handelbar sind. Das Versicherungsunternehmen habe laut Untersuchung im Vergleichszeitraum 2015 bis 2019 die höchste durchschnittliche Aktienrendite erwirtschaftet.

Auf Rang zwei folgt der US-Versicherer Progessive Corp., der seine Rendite in den letzten Jahren um durchschnittlich 21 Prozent gestiegen ist. Platz drei geht an den weltgrößten chinesischen Versicherer Ping An, dessen Aktien in Frankfurt über ADR-Wertpapiere handelbar sind. Mit der Hannover Rück landet der erste deutsche Versicherungskonzern immerhin auf dem vierten Rang, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf die BCR-Analyse. Der fünfte Rang geht an den brasilianischen Kfz-Versicherer Porto Seguro.

„Die amerikanischen Versicherer und noch mehr die Asiaten haben einfach viel höhere Wachstumsaussichten“, glaubt Thomas Seidl, BCG-Partner und Autor der Studie. „Grundsätzlich haben sich in den letzten Jahren weltweit die Sach- und Haftpflichtversicherer deutlich besser geschlagen als die meisten Lebensversicherer. Gerade im Leben-Geschäft sinken die Margen seit Jahren, während bei den Sach- und Haftpflichtversicherungen gerade das Privatkundengeschäft noch immer recht gut läuft“, konstatiert der Experte.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − 2 =