Gossmann & Cie erhält Versicherungslizenz für Malta

Quelle: Bild von pixabairis auf Pixabay

Gossmann & Cie. hat die Genehmigung für den Betrieb seines Risikoträgers auf Malta erhalten. Als Vorstandschefin der neuen Versicherungsgesellschaft hat der Verwaltungsrat Joanna Aquilina berufen. Sie ist Wirtschaftsprüferin und Expertin für PCC-Strukturen und seit 2019 für die Gossmann & Cie. Gruppe tätig.

Die Gossmann & Cie. Insurance PCC Ltd. ist eine Protected Cell Company (PCC) nach maltesischem Recht (Insurance Business Act, Cap. 403). Damit eigne sich der neue Risikoträger nach eigenen Angaben besonders für das Kerngeschäft von Gossmann & Cie., der Konsolidierung von auslaufendem Nicht-Leben-Geschäft anderer Versicherer.

„Die Lizenz für unsere PCC war das letzte Puzzleteil im Ausbau unserer Gruppe. Wir sind nun voll einsatzfähig und können Risiken aufnehmen. Die Genehmigung kommt zur richtigen Zeit. Wir gehen aufgrund von Covid-19 von weiter wachsendem Interesse aus. Als Folge der erwarteten wirtschaftlichen Entwicklung wird das Prämienvolumen merklich zurückgehen. Allein durch Kostensenkungen wird dieser Effekt nicht aufzufangen sein“, kommentiert Arndt Gossmann, Gründer von Gossmann & Cie.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − 10 =