LVM und Augsburger Aktienbank vor der Trennung?

LVM-Campus in Münster. Quelle: LVM

Will sich der Münsteraner Versicherer LVM von der Augsburger Aktienbank trennen? Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung erwägt das Unternehmen einen Verkauf des Kreditinstituts. Demnach sollen die Verhandlungen bereits mehrere Monate andauern. Zudem gebe es zwei Bieter für die Bank.

Allerdings sei es für die LVM wohl nicht leicht, einen Käufer zu finden, heißt es in der SZ weiter. So habe die AAB als Nischenanbieter keine Filialen und konzentriere sich vor allem auf die Fondsverwaltung für Finanzvertriebe und Vermögensverwalter. Aktuell verwalte die Bank Wertpapiere im Wert von 13 Mrd. Euro.

Der Versicherer hatte die Augsburger Aktienbank 2002 von der Allianz gekauft. 2018 verzeichnete das Kreditinstitut jedoch einen Verlust von 3,6 Mio. Euro. 2017 waren es 2,9 Mio. Euro. Die LVM wollte laut Bericht keine Stellungnahme zu den Verkaufsgerüchten abgeben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =