Hochrisikozone Afghanistan: Versicherungsschutz für Flüge fast ausgeschlossen

Die Prämien für die Absicherung von Flugzeugen, die nach Afghanistan fliegen sind letzte Woche um das Fünffache gestiegen. Quelle: kirillslov auf Pixabay

Luftfahrtversicherer halten sich bei der Absicherung kommerzieller Flüge nach Afghanistan zurück. Nach dem Abzug der US-Truppen bestehe das Risiko von Anschlägen, was wiederum die Lieferung von Hilfsgütern oder die Evakuierung von Menschen erschwere, berichtet Reuters mit Verweis auf Branchenquellen.

Afghanistans neue Taliban-Herrscher übernahmen am Dienstag die Kontrolle über den Flughafen in Kabul, nachdem eine Luftbrücke von mehr als 123.000 Menschen durch die Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten beendet wurde. Bruce Carman, Chief Underwriting Officer bei Hive Aero, teilte laut Reuters-Bericht mit, dass seine Firma letzte Woche in der Lage gewesen sei, Versicherungsschutz für Evakuierungsflüge anzubieten, “im Moment kann niemand dorthin fliegen”.

Kurz vor dem endgültigen Abzug der US-Streitkräfte am Montag stellte ein leitender Angestellter einer an den Evakuierungsflügen beteiligten Fluggesellschaft fest, dass es schwierig sei, Versicherer zu finden, die bereit seien, Angebote für Afghanistan zu machen. Fehlende Luftverkehrskontrolldienste, Raketenangriffe und Berichte über Feindseligkeiten in der Umgebung des Flughafens machen die Versicherung von Flügen in die afghanische Hauptstadt hochriskant.

Die Prämien für die Absicherung von Flugzeugen, die nach Afghanistan fliegen, sind letzte Woche um das Fünffache gestiegen. Die Versicherer stellen strenge Anforderungen, wie z. B. zweistündige Abfertigungszeiten am Flughafen Kabul. “Die verlangten Prämien spiegeln das Ausmaß der Gefahr wider”, heißt es im Bericht von Reuters.

Normalerweise erwerben Fluggesellschaften eine Kriegsversicherung, wenn sie in Konfliktgebiete fliegen. Die chaotische Massenevakuierung und der Abzug ausländischer Truppen bedeutet, dass die Risiken für Afghanistan besonders akut waren.

Indes könnten die Versicherer den Versicherungsschutz recht schnell wieder aufnehmen, wenn die Luftverkehrskontrolle wieder funktioniert, heißt es.

Autor: VW-Redaktion