Küchenmaschine bringt 58-jährige Frau ums Leben

Küchenmaschine - Bild von NickyPe auf Pixabay

Es klingt wie eine Episode aus einem Slapstick-Film, endete aber tragisch. Eine Französin starb beim Zubereiten eines Kuchens, sie strangulierte sich mit einer Küchenmaschine.

Eine 58-jährige Mutter wollte am Sonntagmorgen in der Stadt Saint-Étienne, Hauptstadt des ostfranzösischen Départements Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes, einen Kuchen zubereiten. Ihr Halstuch habe sich dabei in einem Küchengerät verfangen und sie stranguliert, wie unter anderem die Nachrichtenagentur AFP und die Lokalzeitung Le Progrès berichten.

Ihr 15-jähriger Sohn wollte seiner Mutter helfen und rief die Notfallnummer. Die Tipps der Helfer, Stecker ziehen, Tuch durchschneiden, kamen zu spät. Die eintreffende Einsatzkräfte versuchten laut Zeitung mehrfach, die Frau zu reanimieren. Ob der Sohn bei dem Unfall anwesend war oder die Mutter fand, ist nicht klar, die gemeldeten Nachrichten widersprechen sich in diesem Punkt.

Die Art des Küchengerätes wurde nicht genannt. Tödliche Unfälle mit Haushaltshelfern sind, wenig überraschend, sehr selten, enden aber oft tragisch. Im Jahr 2017 starb eine französische Bloggerin, als ihr Sahnespender explodierte.

In Bad Tölz brannte eine Küchenmaschine ab, ein 80-jähriger starb an Rauchvergiftung, die Polizei sprach von einem „tragischen Unfall“.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 5 =