PSV will Beitragssatz von über 2,7 Promille verhindern

Die Rückdeckungsversicherung in der Handelsbilanz wird bei den Pensionszusagen neu bewertet. Quelle: Harry Strauss auf Pixabay

Auf seiner Mitgliederversammlung in Köln zeigte sich der Pensionssicherungsverein mit Blick auf die Beitragssatzprognose 2022 nicht mehr ganz so zuversichtlich wie zuletzt. Obwohl das Schadenvolumen in den ersten Monaten des Jahres etwa auf dem Niveau des Vorjahres lag, werde der Beitragssatz 2022 höher ausfallen als der des Vorjahres von 0,6 Promille, hieß es.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!