Versicherungsprodukte der Woche – KW 40/2021

Versicherungsprodukte der Woche. Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Pünktlich zum Wochenende hat die VWheute-Redaktion wieder die jüngsten Produktneuheiten der Versicherer zusammengetragen. Heute unter anderem mit einem neuen Flottentarif der VHV sowie einem neuen Rechtsschutztarif der Roland.

CyberDirekt erweitert ihr Angebot und bietet ab sofort die Möglichkeit an, die Ausfallversicherung der Parametrix GmbH abzuschließen. Die Ausweitung auf weitere Internetdienste wie CRM, CDN und Online Shop-Plattformen sollen bald folgen. Die neue Lösung bietet schnellen finanziellen Ausgleich, wenn der Service unerwartet für länger als eine Stunde ausfällt.

Mehr Informationen

Zum 1. Oktober 2021 hat die Roland einen neuen Tarif eingeführt. Für Geschäftskunden zeigt sich das zum Beispiel beim Vertrags- oder beim Patent- und Urheber-Rechtsschutz, der in dieser Form ein Alleinstellungsmerkmal am Markt genießt. Für Privatkunden gibt es nun konkrete rechtliche Hilfe für Stalking-Opfer oder die Beratung in psychosozialen Angelegenheiten.

Mehr Informationen

Die VHV platziert zum 1. Januar 2022 einen neuen Flottentarif mit einigen Neuerungen speziell für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektroantrieb. Hinzu kommen individuelle Zusatzleistungen im EXKLUSIV-Paket für Pkw wie die Neupreisentschädigung bis 36 Monate nach Erstzulassung bei Erstbesitz, inklusive Überführungskosten bis 1.000 Euro, die Kaufpreisentschädigung für Gebrauchtwagen bis 36 Monate nach Erwerb, die Übernahme von Kurzschluss-Folgeschäden an angrenzenden Aggregaten (z.B. Lichtmaschine, Batterie, Anlasser) bis 20.000 Euro und die Versicherung von Tierbissschäden-Folgeschäden bis 20.000 Euro.

Mehr Informationen

Die Basler hat zum 1. Oktober 2021 den Tarif All-in aktualisiert. Schäden durch autonomes Fahren, Hacker-/Cyberangriff bzw. Systemversagen sind im Tarif generell versichert und führen zu keiner Rückstufung im Schadenfall. Darüber hinaus erstatten die Basler nach einem Hacker- oder Cyberangriff auf die Fahrzeugsoftware die Kosten für deren Umprogrammierung bzw. das Aufspielen neuer Software bis zu 1.000 Euro. Der “ElektroSchutz” schützt das Herz des E-Autos, den Antriebsakkumulator (Akku), mit einer umfassenden All-Risk-Deckung. Damit ist der Akku über die üblichen Gefahren hinaus auch gegen fast jede Art der Beschädigung, Zerstörung und gegen Verlust versichert.

Mehr Informationen

Die Stuttgarter hat ihren Tarif “Unfallvorsorge aktiv” neu aufgelegt. Die wichtigste Veränderung ist der Wegfall der Gesundheitsprüfung in der Premium-Produktlinie. Ferner sind in dieser Produktlinie unter anderem Unfälle durch Ohnmacht und Schwindel auch infolge eines Zuckerschocks sowie Infektionen durch geringfügige Hautverletzungen künftig mitversichert.

Mehr Informationen

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × zwei =