“Das Vertrauen in den Menschen ist stärker als in Suchmaschinen oder Bots”

Quelle: Bild von Brian Merrill auf Pixabay

Technik ist im heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken: Sie erleichtert uns die Arbeit, bietet zahlreiche Unterhaltungsoptionen und ermöglicht Kommunikation über Distanz. Trotzdem ist klar, dass nichts die persönliche Kommunikation dauerhaft ersetzen kann – und das sollte auch nie das Ziel sein. Von Christian Glanz.

Bei der Deutschen Vermögensberatung geht es uns bei der Digitalisierung darum, Beratern und Kunden mehr Freiraum und Möglichkeiten zu bieten. Der Vermögensberater wird optimal unterstützt und entlastet, damit er sich voll und ganz auf seine Kunden konzentrieren kann und der Kunde bekommt das bestmögliche Beratungserlebnis. Die Basis unseres Geschäftsmodells ist das persönliche Vertrauen, sowohl bei der Kundenbeziehung als auch bei der Gewinnung neuer Vertriebspartner. Dieses Vertrauen lebt vom persönlichen Austausch. Insbesondere die
letzten Monate haben eindrucksvoll gezeigt, dass dies – trotz der technischen Möglichkeiten – durch nichts zu ersetzen ist. Entgegen aller Unkenrufe ist das Vertrauen in den Menschen stärker, als in Suchmaschinen oder Bots. Technik kann dieses Vertrauen nicht ersetzen. Aber sie kann dabei helfen, den Austausch auch unter schwierigen Bedingungen zu ermöglichen, zu vereinfachen und effizienter zu gestalten.

Auf diesem Weg haben wir in den letzten Monaten gemeinsam mit unseren Vermögensberatern eine erhebliche Strecke hinter uns gebracht: Ist ein gemeinsamer Vor-Ort-Termin nicht möglich oder gewünscht, bieten Videokonferenzen eine mittlerweile beiderseitig akzeptierte Alternative. Durch umfangreiche und kurzfristig verfügbare Online-Lernangebote konnten sich unsere Vermögensberater einfach und schnell mit der teilweise noch ungewohnten Technik vertraut machen. Und mittlerweile ist diese Form der Kommunikation nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

Diesen Weg werden wir auch in den nächsten Monaten kontinuierlich weiter gehen. Das automatische Auslesen und die Übertragung von Dokumenten in unser CRM-System ersetzt die manuelle Eingabe, die Digitalisierung und Konsolidierung bisher formulargestützter Geschäftsvorfälle vereinfacht und beschleunigt die Abwicklung und ein erweitertes Kundenportal soll zu einer Intensivierung der digitalen Kundenbeziehung beitragen. Je mehr handwerkliche Tätigkeiten
man durch Technik abnehmen kann, desto mehr Zeit bleibt für “kopfwerkliche” Tätigkeiten. So greifen alle Zahnräder ineinander: Mensch und Technik arbeiten miteinander und schaffen so das beste Ergebnis. Auch die Zukunft gehört gut ausgebildeten, empathischen Beratern aus Fleisch und Blut. Aber nur, wenn diese Tätigkeiten auf einem modernen Fundament basieren. Und das ist unsere Aufgabe, heute, morgen und übermorgen.

Autor: Christian Glanz, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung, zuständig für den Bereich Informationstechnologie

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des E-Vertriebsmagazins Der Vermittler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + elf =