Zwei neue Mitglieder im Defino-Kuratoriom

Hans-Peter Schwintowski. Quelle: Kanzlei Michaelis

Der Rechtswissenschaftler Hans-Peter Schwintowski und der ehemalige Zurich-Vorstand Hans-Wilhelm Zeidler sind neue Mitglieder des Defino-Kuratoriums. Das Gremium berät das Defino Institut bei der Entwicklung notwendiger und sinnvoller Standardisierungsansätze für die Finanzberatung und unterstützt die Vorbereitung einschlägiger DIN-Normen.

“Die beiden neuen Kuratoriumsmitglieder verfügen über enorm viel und dabei gänzlich unterschiedliche Expertise in der Banken- und Versicherungswelt. Wir gewinnen mit den beiden nicht nur zwei wichtige Impulsgeber, sondern auch zwei Persönlichkeiten, die mit besonderer Glaubwürdigkeit und Autorität für mehr Beratungsqualität und Verbraucherschutz eintreten”, kommentiert Klaus Möller, Vorstand des Defino-Instituts.

„Der Zusammenhang zwischen der unterentwickelten Bereitschaft der Branche, sich hohen Qualitätsstandards in der Beratung verbindlich zu verschreiben und dem anhaltenden und tiefgreifenden Markt-Einschnitten durch staatliche Regulierungen ist offenkundig. In der DIN-Norm 77230 und künftigen Normen sehe ich aber nun erstmals die echte Chance für eine ehrliche aber auch praxisnahe und wirtschaftlich sinnvolle Eigen-Regulatorik durch die Marktteilnehmer selbst. Das verdient jede Unterstützung”, ergänzt Schwintowski.

“Nun, da die Norm auf dem Markt ist und sich verbreitet, will ich mich nicht länger nur auf die Rolle des Defino-
Markenbotschafter beschränken. Ich kann mehr leisten, wenn ich mich aktiv im Team des Kuratoriums für eine höhere Qualität und mehr Transparenz auch in anderen Bereichen der Finanzdienstleistung einsetze”, so Zeidler.

Autor: VW-Redaktion