Swiss Re bedient sich bei Munich Re und Chaucer

Giv Kahrom (li.) und Alex Stubbs

Die Nachfrage nach Cyberversicherungen wächst, zugleich werden die Anbieter vorsichtiger. Beim Schweizer Rückversicherer Swiss Re soll sich künftig der langjährige Munich-Re-Manager Giv Kahrom als Head of Cyber Asia um die Herausforderungen des Marktes kümmern. Außerdem wechselt Chaucer-Underwriter Alex Stubbs nach Zürich, um von dort den britischen Cyber-Markt zu betreuen.

Kahrom hat die neu geschaffene Position des Head of Cyber ​​Asia bereits zu Jahresbeginn übernommen und arbeitet am Swiss Re-Sitz in Singapur, ab März stößt Stubbs als Senior Cyber Underwriter zum Cyberrückversicherungsteam in Zürich dazu. Sie berichten beide an Dani Tobler, Global Head of Cyber ​​bei Swiss Re.

Die neu geschaffene Rolle für Giv Kahrom in Asien erweitere und stärke die Präsenz des Rückversicherers „in diesem wichtigen Wachstumsbereich“, so Tobler, während Stubbs das europäische Team stärke. Die beiden Neueinstellungen unterstreichen Tobler zufolge das Engagement von Swiss Re im Cyber-Geschäft und das Bestreben, den Vertragskundenstamm zu diversifizieren und zu erweitern.

„Sorgfältiges Underwriting der Schlüssel für einen nachhaltigen Markt“

Kahrom tauscht den Arbeitgeber, bleibt aber seinem Wohnort treu, denn er wechselt von Munich Re Singapore zu Swiss Re. Nach viereinhalb Jahren als Regional Senior Cyber Underwriter Asia verließ Kahrom die Munich Re Ende 2023. Zuvor kümmerte er sich vier Jahre lang als Head of Cyber/Professional Indemnity um das Schweiz-Geschäft von AIG.

Wie Kahrom seinen neuen Job bei Swiss Re interpretieren könnte, deutete der Cyber-Experte auf einer Veranstaltung Mitte vergangenen Jahres an: Cyber-Produktentwicklung und sorgfältiges Underwriting seien der Schlüssel für einen nachhaltigen Markt, betonte Kahrom damals. Zudem brauche es mehr Technologie, um die Underwriting-Daten und zugleich die IT-Sicherheit der Kunden zu unterstützen, so Kahrom.

Alex Stubbs war stellvertretender Class Underwriter Cyber beim Rückversicherer Chaucer. Er bringt außerdem Erfahrungen von Everest Reinsurance Company, Lloyd’s of London und Marsh mit.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × fünf =