BLD macht den Status „Salary Partner“ zur höchsten Karrierestufe

Am 1. Dezember 2023 eröffnete Bach Langheid Dallmayr (BLD) einen neuen Standort in Hamburg. Der Sitz befindet sich im Brahms Kontor in unmittelbarer Nähe vom Landgericht bzw. dem Hanseatischen Oberlandesgericht. (Bildquelle: BLD)

Bach Langheid Dallmayr (BLD) ist als größte deutsche Anwaltssozietät mit ausschließlicher Spezialisierung auf Haftungs- und Versicherungsrecht bekannt. Das starke Wachstum erfordert auch eine Aufstockung beim Personal. Man ernennt gleich fünf neue Salary Partner sowie vier neue Counsel im Rahmen der Einführung neuer Karrierestufen. Davon profitieren etwa Dr. Florian Höld, Anna Kristina Pruß, Michael Rauscher sowie Judith Schöningh und Christiane Osterspey.

„Die Einführung neuer Karrierestufen bei BLD ist eine Konsequenz aus dem Wachstum der Kanzlei in den letzten Jahren, das im Jahr 2023 Ausdruck in der Neueröffnung von Büros in Dortmund und Hamburg gefunden hat“, erklärt der Geschäftsführende Partner Dr. Joachim Grote (53). Derzeit arbeiten ca. 200 Anwälte sowie mehr als 500 nicht-anwaltliche Mitarbeitende bei BLD. Die neuen Karrierestufen dienen dazu, die Entwicklungsmöglichkeiten bei der Kanzlei transparenter zu gestalten. Sie zeigen den Weg in die Partnerschaft von BLD auf und müssen nicht allesamt durchlaufen werden. „Wir bleiben mithin weiter für schnelle Karrieren offen!“, fügt Dr. Grote hinzu.

Die Karrierestufen teilen sich wie folgt auf.

• Associate
• Senior Associate
• Managing Associate
• Counsel
• Salary Partner.

Die neuen Salary Partner und Counsel zeichnen sich insbesondere durch die zunehmende Übernahme von Verantwortung im Rahmen von Mandaten oder Mandatskomplexen sowie bei organisatorischen Aufgaben aus, erklärt das Unternehmen. Den Status des Salary Partners hat BLD als höchste Karrierestufe für angestellte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zum Jahreswechsel eingeführt. Zum 1. Januar 2024 ernennt BLD vier neue Salary Partner aus den eigenen Reihen:

  • Dr. Florian Höld (46) ist 2020 als Counsel bei BLD eingestiegen und betreut als Fachanwalt für Versicherungsrecht nationale und internationale Schäden und Prozesse aus dem Bereich der Industriesachversicherung einschließlich der Rückversicherung. Eine besondere Expertise besitzt er in den Bereichen Komplex-, Elementar- und Cyberschäden sowie der Betrugsabwehr. Einen Namen hat sich Dr. Florian Höld unter anderem bei der Regulierung von Schäden im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe im Ahrtal gemacht.
  • Christiane Osterspey (36) ist seit 2015 bei BLD tätig und seit 2023 Counsel. Als Fachanwältin für Versicherungsrecht im Fachbereich Industriehaftpflicht ist sie auf die gerichtliche und außergerichtliche Bearbeitung komplexer nationaler und grenzüberschreitender Produkthaftungs- und Reisehaftungsfälle spezialisiert mit besonderem Fokus auf internationalprivatrechtliche Aspekte. Zudem war sie Teil eines Teams, das 2019 bei der Regulierung eines Busunfalls auf Madeira unmittelbar vor Ort agierte.
  • Anna Kristina Pruß (36) ist seit 2016 Rechtsanwältin bei BLD und wurde 2023 zur Counsel ernannt. Die Prozessanwältin ist Fachanwältin für Versicherungsrecht. Im Fachbereich Berufsunfähigkeit und Unfall betreut Anna Kristina Pruß Mandanten in bundesweit allen Gerichtsbezirken in Prozessen in der Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung.
  • Michael Rauscher (40) – seit 2011 als Rechtsanwalt und in der Rechtsabteilung eines großen Versicherungsunternehmens tätig, wurde nach seinem Wiedereintritt bei BLD im Jahr 2019 drei Jahre später (2022) zum Counsel ernannt. Der Fachanwalt für Versicherungsrecht und für Medizinrecht arbeitet in den Fachbereichen Kranken, Berufsunfähigkeit und Reiseversicherung. Mit Beginn der Klagewelle zur Beitragsanpassung in der Privaten Krankenversicherung hat er am Standort München die Führung eines Teams übernommen, das diese Verfahren bearbeitet.
  • Judith Schöningh, LL.M. (36) ist seit 2015 als Rechtsanwältin im Fachbereich Financial Lines bei BLD tätig und Fachanwältin für Versicherungsrecht. Hierbei hat sie sich auf Fälle im Bereich der D&O-Versicherung sowie der Cyberversicherung spezialisiert. Dabei hat sie in der Vergangenheit unter anderem an dem Bilfinger Complianceverfahren mitgewirkt.

Die neuen Counsel bei BLD sind:

  • Julika Kuß (39) ist seit 2014 Rechtsanwältin im Fachbereich Arzthaftung am Standort Köln. Sie ist Fachanwältin für Medizinrecht und hat sich auf die verschiedenen Konstellationen von Arzt- und Krankenhaushaftungsfälle spezialisiert.
  • Lars Krohn, LL.M. (50) ist seit 2022 bei BLD als Rechtsanwalt in den Fachbereichen Sach und Transport sowie Personenversicherung und seit 2023 am BLD-Standort Hamburg tätig. Zuvor war er über 15 Jahre bei verschiedenen auf Versicherungsrecht ausgerichteten Kanzleien in Hamburg tätig; zuletzt ab 2017 als Partner. Er ist Fachanwalt für Versicherungsrecht und auf die Prozessführung in diesem Bereich spezialisiert.
  • Katja Labusga, LL.M. (37) ist seit 2013 Rechtsanwältin im Fachbereich Financial Lines am Standort Köln. Sie ist Fachanwältin für Versicherungsrecht und berät Versicherer bei komplexen nationalen und internationalen Schadensfällen vor allem im Bereich der D&O- und der Vertrauensschadenversicherung sowie im Bereich der Luftfahrtversicherung.
  • Alexander Scalidis (39) ist seit 2017 Rechtsanwalt in den Fachbereichen Bauhaftung und Industriehaftpflicht am Standort Frankfurt am Main. Er ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Fachlich hat er sich auf die Architektenhaftung, die allgemeine Bauhaftung sowie die Produkthaftung und -sicherheit spezialisiert.

Umfassende Beförderungen der vergangenen Jahre

Vor einem Jahr im Januar verkündete BLD ebenfalls Ähnliches: Man ernannte acht neue Counsel aus den eigenen Reihen. Martin Berglar, LL.M. (Financial Lines, Köln), Frederik Kleinherne (Krankenversicherung, Köln), Dr. Martin Lomb, LL.M. (Industriehaftpflicht, Köln), Christiane Osterspey (Industriehaftpflicht, Köln), Anna Theresa Patze (Leben und Aufsicht, Köln), Anna Kristina Pruß (Berufsunfähigkeit und Unfall, Köln), Tim Alexander Werner (Gewerbe- und Privathaftpflicht sowie Bauhaftung, Köln) und Andrea Wieland (Kraftfahrt-Haftpflicht, Köln).

Auch Anfang 2022 verkündete man eine umfassende Beförderung: BLD hat zum 01. Januar 2022 Thomas Bangen, LL.M. (42), Dr. Jendrik Böhmer, LL.M. (33), Ümit Kaplan (50), Jan Kordes, LL.M. (44) sowie Dr. Thorsten Süß (37) in den Kreis ihrer Partner aufgenommen sowie Klaus Bröcher (43), Dr. Michael Ellerbeck (36), Dr. Michael Marx, LL.M. (50), Michael Rauscher (38) und Karin Schäffer (48) zum Counsel ernannt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × zwei =