Detlef Swieter übernimmt Vorstandsvorsitz bei der ÖSA

Detlev Swieter. Quelle: VGH

Zum 1. Februar 2020 tritt Detlef Swieter (51) in den Vorstand der Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt ein. Er wird zum 1. April 2020 den Vorstandsvorsitz übernehmen. Damit haben die Träger der ÖSA dem Wunsch von Peter Ahlgrim (64) entsprochen, sein Vorstandsmandat zum 31. März 2020 zu beenden.

Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) , die zur Sparkassen-Finanzgruppegehören, schützen Privatkunden und Gewerbebetriebe in Sachsen-Anhalt vor finanziellen Belastungen aufgrund von Sachschäden und Lebensrisiken. Als größter Kommunalversicherer im Land betreut die ÖSA auch sämtliche Landkreise und fast alle Städte und Gemeinden mit zusammen rund 15.000 kommunalen Objekten. 

Seit 2008 steht Peter Ahlgrim an der Spitze des Unternehmens. Im Juni 2019 präsentierte er die Bilanz für 2018: Die Grenze von über einer Million aktiven Versicherungsverträgen wurde überschritten. Die Beitragseinnahmen betrugen 296,6 Mio. Euro und damit 1,8 Prozent mehr als im Jahr 2017. 

Nun übergibt Ahlgrim an Detlef Swieter. Er ist seit 18 Jahren für die VGH in Hannover tätig. Ersten Führungspositionen im Unternehmens- und Vertriebscontrolling folgte 2007 die Ernennung zum Abteilungsdirektor im Vertriebsbereich. Im Jahr 2012 übernahm der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Verantwortung für die Unternehmensentwicklung und das Risikomanagement. Seit 2018 leitete Swieter als Direktor die Bereiche Grundlagen und EDV-Projekte Komposit.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + vier =