Maklerverbund germanBroker.net legt beim Umsatz um neun Prozent zu

Hartmut Goebel. Quelle: germanBroker.net

Der Maklerverbund germanBroker.net AG (gBnet) hat seinen Umsatz um rund neun Prozent auf jetzt 19,59 Mio. Euro gesteigert. Die größten Zuwachsraten erzielte gBnet im Komposit-Bereich (Privat/Sach plus 28,5 Prozent, Gewerbe plus 36,4 Prozent). Der Vorsteuergewinn lag 2020 bei 340.000 Euro.

Im Geschäftsjahr 2020 kommt für die Aktionäre eine Dividende in Höhe von zehn Prozent zur Ausschüttung, in der anteilig ein “Jubiläumsbonus” enthalten ist, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Zudem stieg die Zahl der Partner-Makler auf über 500 Häuser mit mehr als 3.000 Beschäftigten. “Wir waren, beziehungsweise sind, trotz Corona nach wie vor sehr performant aufgestellt und blicken zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. So können sich unsere Partner auf ein weiterhin starkes und verlässliches Netzwerk freuen”, kommentiert Vorstand Hartmut Goebel die aktuelle Marktsituation.

“Die vor allem der Corona-Krise zu schuldenden schwierigen Marktumstände, gepaart mit einem anhaltenden Konsolidierungsdruck, haben den Poolmarkt im letzten Jahr erneut vor große Herausforderungen gestellt. Vor diesem Hintergrund freut es uns natürlich besonders, dass wir – neben einer sehr soliden Umsatzsteigerung von rund 9 Prozent – für das Geschäftsjahr 2020 den höchsten Erlöszuwachs seit Gründung erzielt haben. Einmal mehr ein Beweis dafür, dass das Geschäftsmodell von gBnet extrem belastbar ist. Unsere Partner profitieren von einer hohen Produktqualität, der ständigen Weiterentwicklung unserer Angebote und Dienstleistungen, dem kontinuierlichen Ausbau unserer Kompetenzcenter, aber auch von der konsequenten Optimierung digitaler Geschäftsprozesse. Dies trägt wiederum zum dynamischen Wachstumskurs von gBnet bei”, ergänzt Goebel.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − fünf =