Ascot will vorerst keine ukrainischen Getreideschiffe versichern

Neuer Streit um die Getreidelieferungen aus der Ukraine: Nachdem Russland das internationale Abkommen einseitig gekündigt hat, sehen sich nun auch die Versicherer im Zugzwang. So will der Versicherer Ascot von Lloyd's of London vorerst keine Deckung mehr für neue Transporte über den ukrainischen Getreidekorridor gewähren.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen