Vema: Zehn Prozent mehr Partnerbetriebe
 VWheute Sprint 

Herrmann Hübner (links) und Andreas Brunner (rechts). Quelle: usk

Die Maklergenossenschaft Vema, will bis Ende 2022 bis zu 30 neue Versicherer auf der zentralen digitalen Plattform anbinden. Damit unterstreicht das Unternehmen seine Marktführerschaft, die auch aus sehr hohen Courtageeinahmen resultiert. So hätten die Verma-Genossen im vorigen Jahr über 250 Millionen Euro Provisionsumsätze erzielt. Das sei ein Plus von 30 Prozent. Auch 2022 laufe gut an. „Wir sind das älteste Insurtech, das funktioniert“, sagte Hermann Hübner, Vorstandsvorsitzender der Vema anlässlich eines Pressegespräches auf den Vema-Tagen in Fulda.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!