Spezialisieren, vermarkten, automatisieren: Wie Vermittler neue Kunden über Social Media gewinnen können

Quelle: Rudy and Peter Skitterians/Pixabay

Kunden, die von selbst auf einen zukommen und eine Beratung wollen: Dieser Traum jeden Vertrieblers lässt sich einfach durch eine digitale Neukundengewinnung über Online-Plattformen erzielen. Wie das geht, beschreibt Luisa Griwatz in der aktuellen Ausgabe des Vertriebsmagazins Der Vermittler.

Wie schaffe ich es, mehr Premiumkunden für meine Beratung zu gewinnen? Diese Frage stellte ich mir während meiner Zeit als Angestellte bei einem Versicherungsmakler. Mein Fachbereich war die private Krankenversicherung. Doch wie die meisten Vermittler wissen, kommt nicht jeden Tag ein Kunde mit einem unterschriebenen Antrag durch die Türe und ruft freudestrahlend “Guten Morgen Frau Griwatz, ich möchte jetzt gerne die PKV bei Ihnen abschließen!”

Also beschäftigte ich mich zunehmend damit, gezielt diese Kunden zu gewinnen und somit nur noch Beratungen zu machen, die in meiner Expertise liegen und mir am meisten Spaß machen. Aus den Hunderten Gesprächen mit Vermittlern ging ebenfalls dieses Bedürfnis hervor. Immer wieder wurde mir folgendes gesagt: “Wenn ich denn (als Beispiel) genug Anfragen von Gewerbekunden hätte, dann würde ich nur noch Gewerbekunden machen!” – Doch wie schaffen Vermittler genau das? Eine genaue Strategie dazu verrate ich heute in diesem Beitrag.

Zuerst stellt sich natürlich die Frage, was macht die erfolgreichsten Vermittler Deutschlands wirklich aus? Und warum ist es immer noch so, dass der durchschnittliche Vermittler vergleichsweise niedrige Umsätze macht?

Jeder Vermittler hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt digitale Medien zu nutzen. Diese eigenen sich enorm für das, was wir vorhaben. Doch wie bediene ich diese effizient und gewinne 10, 20 oder gar 50 Anfragen monatlich? Funktioniert das überhaupt? Die Lösung: Reichweite aufbauen und Problembewusstsein bei der Zielgruppe schaffen. Der Vertrieb beginnt nicht erst am Tisch, egal ob online oder offline. Der Vermittler sollte Bedarf beim Kunden erkennen, wecken und dafür dann eine Lösung präsentieren.

Genauso wie sie es auch aus der Praxis kennen. Wie das ganze präsentiert wird, kommt auf die gewählte Online-Plattform an. Facebook, Insta, LinkedIn und TikTok adressieren unterschiedliche Zielgruppen und variieren in Sprache, Aufbau und Gestaltung. Nutze soziale Medien, um kontinuierlich eine Omnipräsenz bei deiner Zielgruppe zu erreichen. Mache deine Akquise unabhängig von deiner zur Verfügung stehenden Zeit, indem du die Reichweite auf den Plattformen nutzt, um mehr Menschen aus deiner Zielkundschaft zu erreichen.

Über soziale Medien hat der Kunde die Möglichkeit dem Vermittler unverbindlich zu folgen, seine Inhalte zu konsumieren, den Vermittler als Mensch kennenzulernen und einen Einblick in seine Arbeit und Expertise zu bekommen. Je mehr Inhalte der Kunde vom Vermittler konsumiert und je mehr Einblicke der Vermittler in seine Arbeit und seine Werte bei der Beratung von Kunden gibt, desto mehr Transparenz und Vertrauen wird geschaffen.

Somit erreichen wir genau das, was wir wollen. Kunden, die von selbst auf einen zukommen und eine Beratung wollen, da die Inhalte des Vermittlers haargenau auf seine Bedürfnisse, Fragen, Bedenken und Wünsche abgestimmt sind. Durch die Reichweite und örtliche Unabhängigkeit ist es super möglich seinen Umsatz zu skalieren und mal mindestens fünfstellige Monatsumsätze (auch als “One-Man-Show”) zu erreichen!

Luisa Griwatz ist Spezialistin im Bereich digitale Vertriebs- und
Akquiseprozesse für Finanzdienstleister und Versicherungsmakler

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der neuen Juni-Ausgabe des E-Vertriebsmagazins Der Vermittler.