Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Warteschleifen-Killer für den Versicherungsvertrieb

13.06.2016 – Kuehnapfel_VirtualqDie Warteschleifen-Killer von Virtual Q haben “ein ganz spezielles Produkt für die Außendienstmitarbeiter von Versicherungen entwickelt”, wie Firmengründer Ulf Kühnapfel erklärt. “Lange Warteschleifen bedeuten Kundenverlust oder entgangene Verkaufschancen”.

“Kunden sind einem Versicherer viel wert und jeder Kunde, der aufgrund der Warteschleife verloren geht, muss mit teurem Marketing wieder gewonnen werden”, sagt Ulf Kühnapfel, Gründer des Berliner Start-ups Virtual Q. im Interview mit den Versicherungsforen Leipzig. Einen Versicherer habe man schon als Kunden gewinnen können, der zweite komme höchstwahrscheinlich ab Juli dazu. Nicht nur für Kunden will Virtual Q die Warteschleifen bei der Telefonberatung mit einer speziellen Software ad acta legen.

Versicherungsvermittler seien zentrale Nutznießer und mit 30 bis 50 Prozent der Nutzer hier bereits vertreten. “Dafür haben wir eine spezielle Applikation entwickelt, bei der sich der Außendienstmitarbeiter während des Kundengesprächs schon einmal ansehen kann, wie lang die Wartezeiten aktuell sind, sich ggf. vorab anstellen kann und dann von uns aufgerufen wird, wenn er an der Reihe ist. Für den eigentlichen Anruf haben die Außendienstmitarbeiter dann eine hohe Flexibilität. Wir generieren ein Zeitfenster, in dem sie sich melden können, sodass die Außendienstmitarbeiter erst das begonnene Gespräch mit dem potenziellen Neukunden zu Ende führen können.” (vwh/ku)

Bild: Virtualq-Gründer Ulf Kühnapfel. (Quelle: Virtualq)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten