Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

VHV Firmenprotect schützt auch bei grober Fahrlässigkeit

09.12.2014 – vhvEin unachtsamer Moment kann die gesamte Firmenexistenz aufs Spiel setzen. Die VHV Firmenprotect Sach sorgt mit 3-in-1 Schutz bei grober Fahrlässigkeit sowie durch die goldene Regel und die Wiederherstellungsklausel dafür, dass betroffene Unternehmen umfangreich geschützt sind. Selbst unachtsame Fehler gefährden so nicht zwangsweise die Existenz.

Zum 3-in-1 Schutz dieser Gebäude-, Inhalts- und Betriebsunterbrechungsversicherung gehört die Goldene Regel, bei der Betriebseigentum unabhängig von deren Zeitwert zum Neuwert erstattet wird. Voraussetzung ist lediglich, dass eine Neuwerterstattung vereinbart wurde. Für den Fall, dass neue Maschinen oder Geräte erst mit einer Verzögerung geliefert werden können, ersetzt die VHV die entstandenen Ertragsausfälle bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Kommt ein ganzes Gebäude zu Schaden, greift hier die Verbesserte Wiederherstellungsklausel. In diesem Fall wird durch die  VHV Firmenprotect Sach ebenfalls der Neuwert bei der Wiederherstellung zum gleichen Betriebszweck erstattet. Ein Aufbau des Gebäudes 1:1 ist nicht notwendig, sofern es dem gleichen Betriebszweck dient.

Durch die Leistungs-Update-Garantie der VHV Firmenprotect Sach profitieren Bestandskunden automatisch und ohne weitere Kosten von zukünftigen Leistungsverbesserungen. Der Kunde profitiert so von einer stets vollumfänglichen Absicherung, während Vermittlern Beratungssicherheit geboten wird. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten