Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

VGA-Jahrestagung: „Ohne uns geht nichts“

19.05.2014 – vga-tagung-150„Ich finde es heftig, was gerade passiert“, sagte Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl, Vorstandsvorsitzender der SV, in seiner Begrüßungsrede auf der Jahrestagung des Bundesverbandes der Assekuranzführungskräfte (VGA). „Der Fehler der Politik ist es, uns alle für das Vergehen Einzelner in Sippenhaft zu nehmen.“ Doch trotz zunehmender Regulierung appellierte der SV-Chef an das Selbstbewusstsein der Führungskräfte.

„Ohne uns geht nichts“ betonte Wolff von der Sahl. 385 Versicherer in Deutschland, 459 Millionen Verträge, davon 93 Lebensversicherungsverträge, würden davon zeugen, dass Versicherer Vertrauen geschaffen haben. „Auch wenn die Fonds auf allen Wegen versuchen, die Lebensversicherung zu diskreditieren – man wird es niemals schaffen, sie nach hinten zu drücken.“ Die Leistungen der Versicherer würden über alle Sparten hinweg 534 Mio. Euro pro Kalendertag betragen. „Wir sollten also selbstbewusst an die Sache gehen“, bilanzierte der SV-Chef.

Ebenfalls selbstbewusst zeigte sich Andreas Jahn, Vertriebsvorstand der SV: „Egal, was aus der Politik kommt – es wird vielleicht zu einer Marktbereinigung kommen, aber der Vertrieb wird eine Lösung finden.“ Er kritisierte die Regulatorik und die Diskussionen um den Umgang mit Provisionen. „Wenn man den Vertrieb zur Kasse bittet, muss man sehen, dass man den Bogen nicht überspannt und die Finanzierbarkeit der Agenturen in Frage stellt“, sagte er. Die Lösung der bestehenden Probleme sieht Jahn in der Professionalisierung der Agenturen. „Ich glaube sehr stark an Standardisierung im Vertrieb“, konstatierte er. Die SV arbeite bereits teilweise mit einem systematischen und systemgestützten Beratungsansatz.

Hans-Ulrich Buß,VGA-Präsident, forderte die Versicherer auf, den Vertrieb nicht mit unrealistischen Erwartungshaltungen zu konfrontieren (siehe DOSSIER). Auch er rief die rund 70 versammelten Führungskräfte auf, stolz zu sein. „Wir sollten zu unserem Beruf stehen und sagen: Das ist unsere Berufung“, so Buß. (ell)

Foto: SV-Vorstandsvorsitzender Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl auf der VGA-Jahrestagung. (Quelle: ell)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten