Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Vertrieb und Erfolg: Wo bleibt der Mensch?

27.08.2014 – Jenssen„Drei bis fünf Jahre sind für eine erfolgreiche Unternehmens-Nachfolge einzuplanen”, erklärt Hans-Georg Jenssen, Vorstand des Verbandes Deutscher Versicherungsmakler (VDVM). Er spricht heute zum Thema beim Norddeutschen Versicherungstag in Hamburg. Wo der Mensch im Versicherungsvertrieb bleibt, ist die zentrale Frage der Veranstaltung.

Hans-Georg Jenssen diskutiert heute mit Neurologe Stephan Ahrens, Stephan Lintzen (Hamburger Feuerkasse) und Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) zum Thema Vertrieb und Erfolg. E-Recruiting und Weiterbildung sind weitere Themen der Veranstaltung. „Erfolgreich um jeden Preis” lautet der Titel des davor gehaltenen Impulsvortrages von Ahrens, der als Diskussionsgrundlage dienen soll.

Die Unternehmensnachfolge bei Versicherungsmaklern in einem, wie Jenssen sagt, aktuell „nicht sonderlich attraktiven Berufsfeld” will entsprechend geplant sein. „Bei Bestandserwerb wechseln nur die Kontaktdaten den Besitzer, da muss der Datenschutz beachtet werden. Hat man Angestellte, findet ein Betriebsübergang statt. Es ergeben sich steuerliche und rechtliche Fragestellungen, z.B. was die Firma wert ist. Man muss sich gute Beratung holen. Es wird auch schwierig, ad hoc einen Nachfolger zu finden, wenn bei einer Mio. Euro Wert 1.000 Euro Umsatz anfällt. Ein vernünftiges Verhältnis muss wiederhergestellt werden. Wer nicht rechtzeitig anfängt, wird nicht fertig.“

Foto: Hans-Georg Jenssen, Vorstand des Verbandes Deutscher Versicherungsmakler (VDVM).

Link: Programm des Norddeutschen Versicherungstags (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten