Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

HDI bietet Versicherungsschutz für Industrie-Drohnen

11.03.2016 – Drohne_Fotolia_94028970Speziell für industrielle und gewerbliche Anwender hat der Industrieversicherer HDI Global SE ein Deckungskonzept für die professionelle Nutzung von Multicoptern entwickelt. Mit diesem lassen sich ein oder mehrere unbemannte Luftfahrtsysteme (UAS) absichern, so dass diese dann zu Forschungszwecken, zur Überwachung von Industrieanlagen, Pipelines oder Powerlines sowie für Foto- und Filmaufnahmen betrieben werden können.

“Abhängig vom jeweiligen Risiko bieten wir einen passgenauen Versicherungsschutz für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten für unbemannte Luftfahrtsysteme”, erklärt Lydia Baur-Empt, Leiterin der Abteilung Luftfahrt Vertrag und Schaden von HDI Global. Deckungssummen reichen dabei von der gesetzlich vorgeschriebenen Untergrenze in Höhe von etwa einer Million Euro bis in den dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Bereits integriert hat die HDI Versicherung AG die Deckung in ihr neues Berufshaftpflicht-Produkt für Architekten und Ingenieure. Für Privatpersonen reicht laut HDI in der Regel eine Mitgliedschaft im Deutschen Modellflieger Verband DMFV zur Standard-Absicherung. Für Drohnenpiloten, die nicht Mitglied im DMFV sind, bietet der HDI spezielle Lösungen an. (vwh/ku)

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten